Warenkorb (0)

Ihr Warenkorb ist leer.

Warenkorb 0

Die richtige Reinigung ist die Basis für jede gute Hautpflege

25/06/2020 /
Die tägliche Reinigung ist für die Gesundheit und Strahlkraft der Haut genauso wichtig wie das Eincremen. Denn die Wahl des passenden Reinigungsprodukts macht bei der täglichen Hautpflege-Routine einen großen Unterschied.

Ein essentieller Schritt in der täglichen Beauty-Routine ist die Gesichtsreinigung. Erstens, säubert die gründliche Reinigung das Gesicht von Schmutzpartikeln. Zweitens, bereitet sie die Gesichtshaut für die weiteren Pflegeschritte vor. 

Über den Tag sammeln sich Fett, Pflegereste, Make-up und andere Umweltbelastungen auf der Haut an und verstopfen unsere Poren. Schmutzpartikel führen dazu Frühzeitige Hautalterung ist die unschöne Folge von verstopften Poren. Abends ist es deshalb entscheidend, besonders das Make-up immer gründlich zu entfernen. Freie Poren helfen dabei, dass die anschließende Gesichtspflege besser wirken kann. Die Haut kann besser „atmen“ und sich über Nacht in Ruhe erneuern.

Unser Tipp: Um die Haut porentief sauber zu bekommen, lohnt es sich die Gesichtsreinigung sanft einzumassieren. Und ein Reinigungsprodukt mit Anti-Aging-Wirkstoffen kurz einwirken lassen, damit die Inhaltsstoffe schön wirken können.

Wer normale bis Mischhaut hat, darf sein Gesicht ruhig zweimal täglich reinigen. Grundsätzlich gilt dabei: es nicht mit der Pflege übertreiben, um das Gleichgewicht der Haut nicht zu stören. Denn die Gesichtshaut ist meist zart und empfindlich und braucht einen gewissen Anteil an Fett auf der Hautoberfläche, um ausgeglichen zu sein. 

Wenn aber der hauteigene Schutzfilm dünner wird, ist die Hautfunktion gestört und führt zu unterschiedlichen Hautproblemen. Aggressive Gesichtsseifen, Reinigungsgele oder -lotions können daher auch eine Ursache für Probleme mit der Oberflächentrockenheit der Haut sein. Wenn die Haut nach der Gesichtsreinigung zu sehr spannt, ist das ein Anzeichen dafür. dass die Reinigung zu aggressiv war. 

Rückfettende Reinigung trocknet die Haut nicht aus

Wir empfehlen dir deshalb: Wähle ein sanftes Reinigungsprodukt, damit sich deine Haut nach der Reinigung weich und atmungsaktiv anfühlt. Eine rückfettende Reinigungsemulsion trocknet die Haut nicht zu sehr aus. Damit kommt insbesondere auch die empfindliche und reife Haut gut klar.

Dabei ist nicht zu vergessen: Auch die richtige Wassertemperatur beim Abwaschen des Reinigungsmittels ist wichtig. Am besten lauwarmes Wasser verwenden, das trocknet die Haut nicht zusätzlich aus. Und nach dem Reinigen das Gesicht mit einer passenden Feuchtigkeitspflege eincremen.

Anti-Aging-Pflege mit der richtigen Gesichtsreinigung

Die reife Haut verlangt ein anderes Reinigungsprodukt als die junge Haut. Denn die Haut ab 30 benötigt grundsätzlich mehr Pflege. Der Grund dafür ist, dass die Haut mit dem höheren Alter zunehmend ihre Elastizität zu verliert. Zudem produziert sie weniger Hautfett, was dazu führt, dass sie weniger Feuchtigkeit speichert. Die ersten Oberflächenfältchen erscheinen.

Bei der Wahl des richtigen Reinigungsprodukts ist es deshalb bedeutsam darauf zu achten, dass die Haut nicht zu stark entfettet und austrocknet.

Verwöhne deine Haut mit der luxuriösen Reinigungsemulsion, die kraftvolle Pflanzenwirkstoffe aus der arktischen Wildnis enthält. Hier geht’s zu unserem Shop.